Halbjahresprogramm 2018/2

Dezember 2018

Di 11.12. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG
Best of shnit zu ‹Tod und Vergänglichkeit›, ‹A Portrait›, Aristotelis Maragkos, GRC, 2014 & ‹Bär›, Pascal Floerks, D, 2014

Do 13.12. | 18.30 HINDUTEMPEL
Abschluss des Ganesha Geschichtsfestes
Inszenierung im Tempel: Ein Dämon verwandelt sich in eine Maus und wird so zum Begleiter. Gemeinsames Essen um ca. 20.30 Uhr.

Do 13.12. | 19.00 FILM KultuRel
‹Still Life›
‹Was bleibt› ist der Fokus unter dem unser Film KultuRel das Thema Tod angeht. Und was bleibt, wenn ein einsamer Beamter stirbt? ‹Still Life› zeichnet ein liebevolles Bild des überkorrekten John May, der für Verstorbene ohne Angehörige würdige Abschiedsfeiern organisiert. Als er aber seinen Job verliert, macht er sich auf eine Reise, die ihn quer durch England – und zurück ins Leben führt. 

 So 15.12. | 18.30 Uhr KONZERT im Dergâh
‹Swiss Bulgarian Choir› unter der Leitung von Dessislava Stefanova.
Einzigartige bulgarische Musikperlen mit mehrstimmigen Harmonien und Rhythmen.
Türöffnung 18.15 Uhr

So 16.12. | 13.00 - 21.00 THEMENTAG
‹Endlich - Unendlich›
Der Tod ist ein unbequemes Thema, das uns alle früher oder später, direkt oder indirekt betrifft. Wie gehen wir mit der Endlichkeit des Lebens um? Auf unterschiedlichen Ebenen möchten wir uns am Thementag mit verschiedenen Facetten des aktuellen Halbjahresthemas ‹Endlich. Religion + Tod› beschäftigen. Der Dialog zwischen Menschen mit unterschiedlichsten Traditionen und Erfahrungsschätzen soll zentraler Teil unseres gemeinsamen Lernens sein.

Eintritt frei, Kollekte.
Alle Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.

Di 18.12. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG
Best of shnit zu ‹Tod und Vergänglichkeit›, ‹Äiti› (Mother), Juha Hippi, FIN, 2017 & ‹The Spa›, Will Goodfellow, AUS, 2016

Di 18.12. | 18.00 KURZFILM AM ABEND
Best of shnit zu ‹Tod und Vergänglichkeit›, ‹You‘ve Made Your Bed, Now Lie In It›, Alexander Zwart, NOR, 2016

Di 18.12. | 19.00 TEXTWERKSTATT
Dienstags-Schiur mit Rabbiner Michael Kohn
Einmal im Monat bietet Rabbiner Michael Kohn einen Schiur (gemeinsames Lernen) an. Abschnitte aus Tora, Talmud und der jüdischen Liturgie geben Einblicke und Antworten auf die letzten Fragen und ermöglichen es, Formen des jüdischen Lernens zu üben.

Do 20.12. | 18.30 RINGVORLESUNG
Ahnenreligionen: Tiwah – Fluss des geliehenen Lebens
Die Bestattung der Toten gehört zu den ältesten kulturellen Errungenschaften der Menschheit. Wie prägen religiöse Auffassungen vom Tod die Rituale und Handlungen mit denen Menschen ihre Angehörigen begleiten? In Kooperation mit der Universität Bern wollen wir in sieben gemeinsamen Veranstaltungen diese Thematik ergründen. Am letzten Abend eröffnet sich die Gelegenheit für studentische Beiträge. Der Ethnologe Alban von Stockhausen (Bernerisches Historisches Museum) bietet uns zudem einen Einblick in asiatische Ahnenreligionen und zeigt Höhepunkte aus einem Totentritual mit dem Dokumentarfilm ‹Tiwah – Fluss des geliehenen Lebens›.  

Fr 21.12. | 12nach12 REFLEXE AM MITTAG
Bahá‘Í-Text (Andreas Bretscher); Reflexion aus Sikh-Sicht (Gurpreet Kaur Singh). Musik: Thomas Leutenegger. Moderation: Brigitta Rotach. 

M
D
M
D
F
S
S
12nach12 - Kurzfilm

dienstags 12nach12 KURZFILM AM MITTAG (Kollekte)

12nach12 - Qi Gong

mittwochs 12nach12
QI GONG-BASICS mit Marco Genteki Röss
(30’; Kosten: Einzellektion CHF 10, 10er Abo CHF 70, Kulturlegi 
50%)

12nach12 - YOGA

donnerstags 12nach12
YOGA mit Heidi Aemisegger (Dhyāyinī Devī), Jivamukti-Stil
(60’; Kosten: Einzellektion CHF 20, 10er Abo CHF 180, Kulturlegi und Studis 50%)

12nach12 - Reflexe

einmal monatlich freitags 12nach12 REFLEXE AM MITTAG (Kollekte)

Lesen KultuRel
Filmclub KultuRel

‹TOD. Was bleibt›

Programmarchiv