Aktuelle Ausstellung

‹RELIGION + RAUM›
ab 18. Oktober 2020

Religion hat in vielerlei Hinsicht mit Raum zu tun. Als heilig bezeichnete Orte in der Natur oder von Menschen erbaute Räume gibt es praktisch in allen Religionen. Religiöse Gebäude
dienen einem bestimmten Zweck und beeinflussen durch ihre Grösse, Form und Materialisierung die religiöse Praxis. Viele religiöse Bauwerke dominieren auch ihre Umgebung und senden eine Botschaft nach aussen.

Religiöse Räume waren schon immer wichtige Faktoren im Zusammenleben der Menschen. Religion formt soziale Räume, Umgangsformen, soziale Verpflichtungen und Abstände.
Nicht zuletzt spielt sich Religion in unseren inneren Räumen ab. Ängste sollen beschwichtigt, Fragen beantwortet, Einsamkeit überwunden werden. Gebete, Kontemplationen und Meditationen sind innere Vorgänge. Der Raum in unserem
Geist ist so grenzenlos wie das Weltall, zu dem schon die ersten Menschen ehrfürchtig emporschauten.

Hörbox im Haus der Religionen - Dialog der Kulturen

«Wo sich berühren Raum und Zeit, am Kreuzpunkt der Unendlichkeit.»

8 Audiobeiträge zu verschiedenen Facetten des Themas Raum.  Aufgenommen und gestaltet von Janine Biner und Leandra Varga. Die beiden jungen Frauen sind als Junge Coaches im Haus der Religionen aktiv. 

Raum und Zeit

Klangrundgang Haus der Religionen - Dialog der Kulturen

Corona nimmt Raum ein

Haus der Religionen - Dialog der Kulturen in Wörtern

Mensch und Raum

Schaff dir deinen Raum ASMR

Der kleine Prinz

Space

Die Ausstellungen im Haus der Religionen - Dialog der Kulturen bringen mit Bildern, Schrifttafeln, Video- und Audioinstallationen den BesucherInnen in der Eingangshalle das Jahresthema des Hauses näher.

Primär werden religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Themen bearbeitet, die Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten verschiedener Kulturen und Religionen zum Ausdruck bringen, sowie zur inneren Auseinandersetzung und zum Dialog mit anderen Menschen einladen.

Auch zu Zeiten, in denen im Dialogbereich keine Veranstaltung stattfindet oder einzelne Religionsräume nicht zugänglich sind, lädt die Ausstellung unsere Gäste zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Halbjahresthema ein. Für Gruppenbesuche (besonders Schulgruppen) kann die Ausstellung einen Themenschwerpunkt setzen.