Die Welt in Bern. Dialog der Kulturen am Stadtfest

Zwei Tage lang bevölkerten die Bernerinnen und Berner - viele davon direkte Nachbarn aus Berns Westen - unser Haus. Viele Erwachsene waren zum ersten Mal im Haus der Religionen, kamen zu den stündlichen Führungen, schauten Kurzfilme des wilden Westens oder genossen den wunderbaren "Brunch international". Kinder gestalteten im Atelier von creaviva ein farbiges Wachsfarbenkunstwerk, welches im Restaurant Vanakam seinen Platz finden wird.  Die offenen Türen zu den Sakralräumen und die Gespräche mit Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit wurden sehr geschätzt.

Zum Start in den Sonntag versammelten sich am Sonntagmorgen Vertreterinnen und Vertreter der Aleviten, Bahai, Buddhisten, Christen, Hindus, Juden und Muslimen mit ihren "Wünschen für die Stadt".