Februar 2018

Di 20.2. | 18.00 EVENT

Garten auf dem Teller - Eröffnung des Koscher-Restaurants

Das ayurvedische Restaurant ‹Vanakam› ist neu auch koscher! Damit hat Bern sein erstes koscheres Restaurant. Essen ist wichtig in der jüdischen Tradition und bringt Menschen zusammen. Daher ist die Jüdische Gemeinde Bern erfreut über die neue Möglichkeit, mit dem ayurvedisch-koscheren Restaurant im Haus der Religionen – Dialog der Kulturen mit präsent zu sein.

Do 22.2. | 19.00 FILM KultuRel

‹Women Without Men›

Als Ort der Zuflucht präsentiert sich der verborgene Garten in Shirin Neshats ‹Women Without Men› (2009). In einem paradiesisch anmutenden Garten erleben vier weibliche Hauptfiguren Schutz vor den politischen Wirren im Iran um 1953 und finden für einen kurzen Moment das, wonach sich jede von ihnen sehnt und wofür jede von ihnen kämpft: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück. Doch die Idylle erweist sich als brüchige Fassade, die am Ende nicht aufrechterhalten werden kann.

Fr 23.2. | 12nach12 REFLEXE AM MITTAG 

Äthiopisch-orthodoxer Text (Zufan Jemberu), evangelisch-reformierte Reflexion (Angela Römer); Musik: Afiwa Sika Kuzeau; Moderation: Brigitta Rotach

Fr 23.2. | 19.00 BUDDHISTISCHES ZENTRUM

Von Achtsamkeit zur Zazenpraxis

Jiko Wolf, Äbtin des Soto-Zen-Tempels Kôsetsu-ji, leitet eine Einführung in Zazen

Sa 24.2. | 10.00 INTEGRATION

Sametausch-Börse: Das uns anvertraute (Saat-)Gut

Wir lernen, wie wir unser eigenes Saatgut säen, pflegen und reifen lassen können. Ein Film zum Thema unterstützt uns dabei. Im gegenseitigen Austausch lernen wir verschiedene Techniken und geben Erfahrungen weiter. Wer Saatgut mitbringen will, gibt dieses in die Tauschbörse und nimmt andere Samen mit nach Hause. Es besteht die Möglichkeit sich im Restaurant Vanakam zu verpflegen. Kinder willkommen!

Sa 24.2. | 14.00 bis 16.00 DERGÂH

‹Zer›

Der Film ‹Zer› ist die Reise eines jungen Mannes auf der Suche nach der Wahrheit.Eine rätselhafte, lyrische und bewegte Meditation über die Narben einer unruhigen Region. Spielfilm von Kazim Öz, Türkei, 2017, 113’

Di 27.2. I 16.30 bis 17.30 FREIWILLIGE

Freiwilligen-Träff

Monatlicher Austausch für Interessierte und Mitglieder des Freiwilligen-Teams im Restaurant Vanakam.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mi 28.2. I 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist – 1/4 ayurvedischer Kochkurs

Die Koch- und Speiseregeln der verschiedenen Religionen sind kein Zufall, sondern widerspiegeln eine Sammlung von erprobten und bewährten Vorschriften aus früheren Zeiten. Am Beispiel der ayurvedischen Küche mit Hindupriester Sasikumar Tharmalingam (28.2. bis 21.3.) und der jüdischen Tradition mit Rabbiner Bea (25.4. bis 16.5.) untersuchen wir in jeweils vier Veranstaltungen, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert.

Platzzahl beschränkt, Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch

März 2018

Do 1.3. | 19.00 GARTEN DER SEHNSUCHT

Gärten der Welt - Orte der Sehnsucht und Inspiration 

Gärten erzählen Geschichten. Es sind Geschichten der Sehnsucht nach dem Paradies, der Liebe, des Rückzugs, der Macht, des Schönen. ‹Gärten der Welt – Orte der Sehnsucht und Inspiration› so lautete der Titel einer Ausstellung, die 2016 im Museum Rietberg in Zürich zu sehen war. Der Kurator der Ausstellung, Museumsdirektor Albert Lutz, erzählt über Entstehung und Highlights der Ausstellung. Ein persönlicher Bericht – ein visueller Spaziergang durch die Welt der Gärten von England bis Japan und vom alten Ägypten bis in unsere Zeit.

Sa 3.3. | 18.00 DERGÂH 

Muhabett mit Kubilay Kutlu

Offene Dergâh; Alevitische Klänge aus Mesopotamien und Anatolien mit dem Saz-Virtuosen Kubilay Kutlu

Di 6.3. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Reality +›, Coralie Fargeat, Frankreich, 2014

Mi 7.3. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist - 2/4  ayurvedischer Kochkurs

Bereits zum zweiten Mal untersuchen wir mit Hindupriester Sasikumar Tharmalingam die Koch- und Speiseregeln der ayurvedischen Küche (28.2. bis 21.3.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert. Eine zweite Reihe Kochkurse mit dem Fokus auf die jüdische Tradition beginnt am 25.4. und endet am 16.5.

Platzzahl beschränkt, Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch

Mi 7.3. | 19.00 GARTEN DER SEHNSUCHT

Paradies Lost - Das verlorene Paradies als Garten 

Die Bibel erzählt an ihrem Anfang davon, wie das erste Menschenpaar aus dem Garten Eden vertrieben wurde. Diese Geschichte ist von ihren Rezeptionen derart überlagert worden, dass es sich lohnt, einen neuen Blick auf sie zu werfen. Der Zürcher Bibelwissenschaftler Konrad Schmid geht in seinem Vortrag der Frage nach, was es mit dem Sündenfall auf sich hat. Und was bedeutet der Verlust des Gottesgartens für die Menschheit?

Do 8.3. | 19.00 GARTEN DER SEHNSUCHT

The Garden of Eden in Torah and the Qur'an 

Reuven Firestone ist nicht nur ein faszinierender Redner und guter Zuhörer. Wie nur wenige Wissenschaftler hat er sich sowohl auf mittelalterliche Islamwissenschaft wie auch mittelal- terliche Judaistik spezialisiert. Zum Garten Eden in Tora und Koran stellt Prof. Firestone Parallelversionen der Geschichte vor, studiert und vergleicht mit uns die Texte, um Gleiches herauszuarbeiten und Unterschiede zu entdecken. So kommt zum Beispiel die Schlange im Koran gar nicht vor. Alle Texte stehen in den Originalsprachen (hebräisch und arabisch) mit deutscher Übersetzung zur Verfügung.

Reuven Firestone, den wir zusammen mit der Uni Bern (IRS) einladen, versteht Deutsch, spricht aber Englisch.

Sa 10.3. | 19.00 FILM

Langer Abend der kurzen Filme Best of shnit zu ‹Zwischentöne›

Alle, die die letzten Kurzfilme verpasst haben oder einige der allerbesten zum Thema ‹Zwischentöne› noch einmal auf grosser Leinwand sehen möchten, können sich freuen:Am Samstag 10. März findet ein langer Abend der kurzen Filme statt, moderiert von Alexandra Ecclesia.

Di 13.3. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Balcony›, David Dell’Edera, Ungarn, 2015 & ‹Ghost Cell›, Antoine Delacharlery, Frankreich, 2015 

Di 13.3. | 19.15 VORTRAG/ DOKFILM

Zen-Gärten, Einheit von Natur und Geist

Seit dem 19. Jahrhundert begannen japanische Gärten auch viele Menschen in Europa zu faszinieren. Aber ist jeder japanische Garten auch ein Zen-Garten? Und was ist das Beson- dere daran? Eine Einführung in das Thema, zwischen Kloster-Gärten, Tee-Gärten, Ikebana und westlichem Kitsch. Der Vortrag von Marco Genteki Röss wird durch eine arte-Fernseh- dokumentation ergänzt.

Als Einstimmung kann von 18.00 bis 19.00 Uhr die Zen-Meditation im buddhistischen Zentrum besucht werden.

Mi 14.3. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist - 3/4  ayurvedischer Kochkurs

Bereits zum dritten Mal untersuchen wir mit Hindupriester Sasikumar Tharmalingam die Koch- und Speiseregeln der ayurvedischen Küche (28.2. bis 21.3.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert. Eine zweite Reihe Kochkurse mit dem Fokus auf die jüdische Tradition beginnt am 25.4. und endet am 16.5.

Platzzahl beschränkt, Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Fr 16.3. | 12nach12 REFLEXE AM MITTAG

Alevitischer Text (Inci Demir), Reflexion aus Bahá'í Sicht (Andreas Bretscher) Musik: Christine Ragaz & Thomas Leutenegger; Moderation: Philipp König 

Di 20.3. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG 

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Penumbria›, Eduardo Brito, Portugal, 2016 & ‹Sisyphos›, Florian Grolig, Deutschland, 2014

Di 20.3. | 19.00 LESEN KultuRel

‹Über Uns› Lesung und Diskussion

Im März macht der israelische Erfolgsautor Eshkol Nevo ein Besuch in Bern und präsentiert seinen neuesten Roman ‹Über uns›. Ein Haus, drei Etagen und jede Menge Geheimnisse fasst die überraschenden Geschichten dieses Buches zusammen. Es sind Geschichten der Bewohner in einem bürgerlichen Viertel, die neben-, über- und untereinander wohnen und unterschiedlicher nicht sein könnten – und die doch etwas eint: Die Selbsttäuschung darüber, wer sie sind und was sie ersehnen.

Die Lesung ist eine Kooperation mit ‹Salon Sefer›, der Jüdischen Gemeinde Bern.

Mi 21.3. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist –  4/4 ayurvedischer Kochkurs

Bereits zum vierten Mal untersuchen wir mit Hindupriester Sasikumar Tharmalingam die Koch- und Speiseregeln der ayurvedischen Küche (28.2. bis 21.3.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert. Eine zweite Reihe Kochkurse mit dem Fokus auf die jüdische Tradition beginnt am 25.4. und endet am 16.5.

Platzzahl beschränkt, Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Do 22.3. | 19.00 FILM KultuRel

‹Corn Island›

Inseln können den Charakter eines geschlossenen Paradieses noch verstärken. ‹Corn Island› (Maisinsel) führt nach Georgien, wo der kraftvolle Fluss Enguri jeden Frühling grosse Brocken fruchtbaren Bodens aus den Höhen des Kaukasus in die Ebene schwemmt und allmählich zu kleinen Inseln zusammenfügt. In meisterhaft arrangierten Bildern von sinnlicher Wildheit erzählt der Film die Geschichte von Bauer Abga, der zusammen mit seiner Enkelin das lebensgefährliche Wagnis eingeht, eine dieser Inseln zu bepflanzen.

So 25.3. | 16.00 PODIUM

Schützenswerte Pflänzchen oder invasive Neophyten?

Podiumsgespräch mit jungen Erwachsenen über Rassismus im Rahmen der 8. Aktions- woche der Stadt Bern gegen Rassismus zum Thema: ‹hier. jetzt. unbedingt. Nein zu Rassismus!› Anschliessend kleiner Apéro.

Di 27.3. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Christmas Is Dead›, Alisa Wimmer, Deutschland, 2012 & ‹Black›, Thomasz Popakul, Polen/Japan, 2016

Di 27.3. I 16.30 bis 17.30 FREIWILLIGE

Freiwilligen-Träff

Monatlicher Austausch für Interessierte und Mitglieder des Freiwilligen-Teams im Restaurant Vanakam. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Sa 31.3 | 18.00 DERGÂH 

Muhabett mit Eren Karakuş

Offene Dergâh; Alevitische Klänge aus Mesopotamien und Anatolien mit dem Saz Virtuosen Eren Karakuş

April 2018

Di 3.4. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Trieb›, Diego Hauenstein, Luca Ribler, Schweiz, 2016 & ‹Ins Holz›, Thomas Horat, Corina Schwingruber Ilic’, Schweiz, 2017

Di 10. bis Do 12.4. | 10.00 bis 17.00 / 18.15 WORKSHOP FÜR JUGENDLICHE

Jugendradio

Wir machen eine Radiosendung! In einem 3-tägigen Workshop in den Frühlingsferien erarbeiten wir zusammen mit Louise Graf vom Jugendradio im Haus der Religionen eine Live-Sendung für Radio RaBe, die am 12.4. von 17.00 bis 18.00 Uhr ausgestrahlt wird. Dieses Angebot für Jugendliche ab 12 Jahren ist gratis, keine Vorkenntnisse sind nötig.

Infos und Anmeldung: louise.graf@haus-der-religionen.ch

Di 10.4. | 11.00 bis 14.00 PROJEKTPRÄSENTATION

Projekt RED CEDAR

Lindsey und Marianna stellen ihre hochwertigen und handverarbeiteten Körperpflege-Artikel aus Rooibos vor

Fr 13.4. | 18.15 KIRCHE

Ökumenische Friedensfeier

Fr 13.4. | 19.00 BUDDHISTISCHES ZENTRUM

Buddhismus und Gewalt

Vortrag Franz Johannes Litsch

Sa 14.4. | 11.00 HINDUTEMPEL

Pottradai – Tamilisches Neujahrsfest

Traditionelle Puja mit Erklärungen für Zuhörer_innen, anschliessendes Festmahl

Fr 20.4. | 12nach12 REFLEXE AM MITTAG

Sikh Text (Gurpreet Kaur Singh), Reflexion aus hinduistischer Sicht (Mala Jeyakumar) Musik: Christine Ragaz & Thomas Leutenegger; Moderation: Brigitta Rotach 

Sa 21.4. | 13.30 MUSLIMISCHER VEREIN

Offene Moschee

Einladung zur Besichtigung und zum Gespräch

Di 24.4. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Empire›, Kristof Hoornaert, Belgien, 2015

Di 24.4. I 16.30 bis 17.30 FREIWILLIGE

Freiwilligen-Träff

Monatlicher Austausch für Interessierte und Mitglieder des Freiwilligen-Teams im Restaurant Vanakam. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mi 25.4. | 18.00 bis 21.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist –  1/4 Koscher Kochkurs 

Mit Rabbiner Bea Wyler untersuchen wir die Koch- und Speiseregeln der jüdischen Tradition (25.4. bis 16.5.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert.

Beschränkte Platzzahl. Vier Abende; Kosten: Fr. 250.– Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Mi 25.4. | 19.00 LESEN KultuRel

‹Heimkehren›

Von Yaa Gyasi lesen und diskutieren wir im April ‹Heimkehren›. Mit enormer erzählerischer Kraft zeichnet der Roman die Wege zweier Frauen aus Ghana des 18. Jahrhunderts und begleitet deren Nachkommen bis in die Gegenwart. Yaa Gyasi ist damit ein bewegendes Stück Literatur von beeindruckender politischer Aktualität gelungen.

Do 26.4. | 14.00 bis 17.00 VERANSTALTUNG

Islam in der Schweiz

Abschlussveranstaltung der SAGW-Reihe ‹Islam in der Schweiz›. Feststellungen und Empfehlungen zur öffentlich-rechtlichen Anerkennung islamischer Religionsgemeinschaften in der Schweiz. Eine Veranstaltung der Schweizerischen Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften. Anmeldung (bis 10.4.): sagw@sagw.ch 

 

Do 26.4. | 19.00 FILM KultuRel

‹Silent Running›

Der Filmwissenschaftler Marius Kuhn (Filmpodium Zürich) lädt im April zu einer filmischen Tour d’Horizon durch Gartensequenzen und zeigt den Science-Ficition-Film ‹Silent Running› aus dem Jahre 1972. In Douglas Trumbulls bildgewaltigem Regiedebüt gleiten die letzten Pflanzen der Erde unter riesigen Glaskuppeln zu den Klängen von Joan Baez’ Musik durch den Weltraum. Mit verzweifelter Hingabe kümmert sich der Astro- naut Freeman Lowell um die Biotope, während die Natur auf Erden unwiederbringlich zerstört ist. 

Fr 27.4. | 9.00 bis 14.00 INTEGRATION

Setzlingstausch: Diversität ist des Paradieses Reichtum 

Wir wollen der Vielfalt eine Chance geben und mit Spass und Freude unsere Gärten mit dieser Diversität schmücken. Tauschen heisst gewinnen! Bringt eure Setzlinge mit und nehmt neue nach Hause mit. Kinder willkommen!

So 29.4. | 14.00 BAHÁ'Í

Ridvanfest: Bahá’í-Gärten – Augenblicke im Paradies

Feier zum 9. Ridvantag. Vortrag mit Kurzfilm über die Bahá’í-Gärten an den heiligen Stätten in Haifa (Israel) von Romina Schwarz. Die Bahá’í Gemeinde Bern lädt anschliessend zu Kaffee und Kuchen ein.

Mai 2018

Di 1.5. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹The Old Tree›, Farnoush Abedi, Iran, 2014 & ‹The Forest›, David Scharf, Deutschland, 2009

Di 1.5. | 19.00 DENKRAUM

Sind wir alle ‹Charlie›? Humor und Satire zwischen Ausschluss und interreligiöser Ressource

Der Sozialanthropologe Rohit Jain forscht seit längerem zum Thema ‹Humor› in der Schwei-zer Migrationsgesellschaft. Humor kann ausschliessend wirken oder Brücken schlagen. Durch Debatten um Mohammed-Karikaturen, Charlie Hebdo oder Political Correctness wurde die Rolle von Humor und Satire stark politisiert. Zunehmend wird dadurch Aus-schluss und Stigmatisierung legitimiert. Umgekehrt bietet Humor eine interreligiöse und interkulturelle Ressource, um ein Zusam- menleben zu fördern, das auf Anerkennung von Unterschieden basiert. Aber: Wer hat Definitionsmacht über (guten) Humor und Satire?  Wer lacht über wen oder mit wem? Im ‹Denkraum› möchte Rohit Jain mit dem Haus der Religionen – Dialog der Kulturen ins Gespräch kommen und diese Fragen anhand von Beispielen aus dem Alltag diskutieren.

Mi 2.5. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist – 2/4 Koscher Kochkurs 

Bereits zum zweiten Mal untersuchen wir mit Rabbiner Bea Wyler die Koch- und Speiseregeln der jüdischen Tradition (25.4. bis 16.5.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert.

Platzzahl beschränkt.

Kosten für vier Abende Fr. 250.– Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Do 3.5. | 17.30 PODIUM

Religiöse Trauung ohne Zivilehe – Paarbeziehungen ohne staatlichen Schutz?

Podiumsdiskussion zur Frage, ob in der Schweiz Ehen stets auch nach staatlichem Recht geschlossen werden müssen. Veranstaltung des Lehrstuhls für Rechtsgeschichte und Kirchenrecht der Uni Fribourg.

Sa 5.5. | 9.30 BIS 16.45 KIRCHE

innehalten, schweigen, sich finden

Ein ökumenisches Team von Kontemplationslehrer_innen aus Bern lädt ein zum Kontemplationstag im Haus der Religionen. Im stillen Sitzen und im Wahrnehmen unseres Atems lassen wir uns nach innen führen in ein aufmerksames, schweigendes und hörendes Gegenwärtigsein.

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Willkommen sind alle, die Freude an der Meditation haben, diese kennen lernen oder vertiefen möchten.

Information und Anmeldung: katharina.leiser@gmx / zimmermann-rohr@bluewin.ch
Kosten: Fr. 40.- (inkl. einfaches Mittagessen)

So 6.5. | 13.00 LERNTAG

Lerntag: Garten-Zäune 

‹Ein Lattenzaun, mit Zwischenraum, hindurchzuschaun› – Christian Morgenstern hat in seinem Gedicht etwas von der Ambivalenz und Faszination für Gartenzäune transportiert. Der ‹Hortus conclusus› (verschlossener Garten) ist ein Bildmotiv, das in der mystischen Mariensymbolik eine wichtige Rolle spielt; umzäunt ist der verborgene Garten auch in der klassischen arabischen Liebesgeschichte von ‹Leila und Madschnun› und im Judentum spricht man von einem ‹Zaun um die Tora›. Am Tag der Zäune befassen wir uns mit heili- gen Zäunen, mit Forderungen, die Zäune nieder zu reissen, lesen gemeinsam Texte, pflanzen in umzäunten Beeten und sehen zum Abschluss den Filmklassiker ‹Secret Garden›, die Geschichte von einem wunderschönen, von einer Mauer umgebenen Garten.

Di 8.5. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Sound of Nature›, Simon Weber, Schweiz 2013 & ‹Uncanny Valley›, Federico Heller, Argentinien, 2015

Di 8.5. | 19.00 PANEL

Gift im Paradies – Religionen und die Welt

Probleme der Umwelt, Smog, riesiger ökologischer Fussabdruck – Themen, die sozusagen die Kehrseite vom paradiesischen Garten beleuchten. Im Christentum wurde in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts von Umweltaktivisten das Motto ‹Bewahrung der Schöpfung› geprägt. Was ist daraus geworden? Und wie reagieren andere Religionen auf die Gefährdung der Umwelt? Was gibt es für theologische Konzepte und konkrete Antworten? Ein Hindu, eine Muslima, ein christlicher Theologe und die Verantwortliche des Gartenprojektes des Hauses der Religionen debattieren. 

Mi 9.5. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist – 3/4 Koscher Kochkurs 

Bereits zum dritten Mal untersuchen wir mit Rabbiner Bea Wyler die Koch- und Speiseregeln der jüdischen Tradition (25.4. bis 16.5.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert.

Platzzahl beschränkt. Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Di 15.5. | 12nach12 KURZFILM AM MITTAG

 Best of shnit zu ‹Trügerisches Idyll?›, ‹Astronaut K›, Daniel Harisberger, Schweiz, 2014 & ‹Carlo›, Ago Panini, Italien, 2015

Mi 16.5. | 18.00 KOCHKURS

Gesunde Nahrung für Körper und Geist – 4/4 Koscher Kochkurs 

Bereits zum vierten Mal untersuchen wir mit Rabbiner Bea Wyler die Koch- und Speiseregeln der jüdischen Tradition (25.4. bis 16.5.). In jeweils vier Veranstaltungen wollen wir herausfinden, was die Speisevorschriften und -traditionen uns heute bringen: Immer noch gescheit oder längst überholt? Welche Rolle spielen fremdländische Gemüse und Gewürze, lange Transportwege, Fragen der Anbaumethoden oder das Klima? Informationen, Diskussionen und praktische Kocharbeiten machen diese Kurse zu einer Lernveranstaltung mit hohem Genusswert.

Kosten für vier Abende Fr. 250.–

Anmeldung: info@haus-der-religionen.ch 

Fr 18.5. | 12nach12 REFLEXE AM MITTAG

Jüdischer Text (Henri Mugier); Reflexion aus römisch-katholischer Sicht (Gerda Hauck); Musik: Aiwa Sika Kuzeau; Moderation: Brigitta Rotach

Fr 18.5. | 18.15 KIRCHE

Ökumenische Friedensfeier

Sa 19.5. | 10.00 BUDDHISTISCHES ZENTRUM

Vesakh-Feier

Durchgeführt vom buddhistischen Vihara Lenzburg 

Sa 19. bis So 20.5., 18.00 bis 14.00 KIRCHE

Fest für den heiligen Tekle Haimanot

Gottesdienst, Gesang und Gespräche

12nach12 - Kurzfilm

dienstags 12nach12 KURZFILM AM MITTAG (Kollekte)

12nach12 - Qi Gong

mittwochs 12nach12         QI GONG-BASICS mit Marco Genteki Röss (30’; Kosten: Einzellektion CHF 7, 10er Abo CHF 50, Kulturlegi 50%)

12nach12 - YOGA

donnerstags 12nach12  YOGA mit Heidi Aemisegger (Dhyayini Devi), Jivamukti-Stil (60’; Kosten: Einzellektion CHF 20, 10er Abo CHF 180, Kulturlegi 50%)

12nach12 - Reflexe

einmal monatlich freitags 12nach12 REFLEXE AM MITTAG (Kollekte)

Lesen KultuRel
Filmclub KultuRel

‹Trügerische Garten-Idylle›

ProgrammARCHIV